Studilog Sabrina // Mit Familie durchs Psychologiestudium (6)

#Studilog Nach einem Monat Pause geht es hier wieder wie gewohnt weiter. Die Woche startet mit einem Studilog von Sabrina. Bei ihr geht es momentan drunter und drüber! Darum folgt sie nun einem neuen Mantra….


 

Weniger ist mehr…

Nicht neu, aber anscheinend immer aktuell, mein derzeitiges Motto, oder sollte ich besser sagen Mantra? Denn obwohl ich beim besten Willen keinen Hang zum Perfektionismus habe, leide ich wohl leider an der Krankheit „Mir ist nichts zuviel“. Das fängt beim Haushalt an, geht vor allem bei den Kindern weiter und endet wie immer bei den Unisachen.
Doch da habe ich nun angefangen mehr Mut zur Lücke zu haben. War ich zwar schon immer eher ein Faultier, das zum Glück irgendwie immer das richtige gelernt hat und auf den letzten Drücker, um gute Noten zu bekommen, mutiere ich gerade zum allerobersten Faultier. Gezwungenermaßen um ehrlich zu sein.

Denn was passiert genau an dem Tag, als ich meine erste Hausarbeit von dreien für dieses Semester angemeldet hab? Mein Laptop stürzt ab und funktioniert nicht mehr. Die neuste Fassung des bisher geschriebenen natürlich nicht abgesichert, also nochmal von vorne. Da ich mir nicht mal eben schnell einen Laptop kaufen kann und will, muss also ein Ersatz her. Mein Freund leiht mir manchmal seinen Mac, aber nur, wenn er ihn selbst nicht braucht. Wann schreibe ich also? Stunden – bzw. halbstundenweise, immer dann, wenn der Mac da ist und die Kinder schlafen oder der Babysitter mal eben schnell kommt.

Meistens fragen mich meine Freunde, wie ich das eigentlich hinkriege. Hm, keine Ahnung, um ehrlich zu sein. Momentan bezweifele ich, dass ich wirklich alle drei Hausarbeiten geschrieben kriege und wenn, dann weiß ich nicht, ob sie wirklich so gut werden wie gewünscht. Keine Ahnung vom Thema kommt hinzu….

Also halte ich mich an mein „neues“ Mantra, nutze jede Gelegenheit zum Schreiben oder recherchieren und hoffe auf mein gutes Händchen, das mich bisher immer irgendwie gerettet hat. Aber ich glaube, den anderen Studi-Eltern geht’s genauso oder??

 


 

Mehr von Sabrina gibt es hier: Teil 4

Ihr möchtet keinen Beitrag mehr verpassen und über tolle Neuigkeiten rund um elternimstudium.de informiert werden? Dann tragt euch doch in meinen Newsletter ein!

 

1 comment for “Studilog Sabrina // Mit Familie durchs Psychologiestudium (6)

  1. Lia
    Februar 9, 2017 at 2:41 pm

    Mir ging es genauso. Irgendwie habe ich es immer geschafft alles unter einen Hut zu kriegen, aber keine Ahnung wie!

    LG

    Lia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *