Luisa im Interview [EiS – Das Interview Folge 1]

#ElternimStudium Heute starte ich mit meiner neuen Interviewreihe: Eltern im Studium -Das Interview! Jeden Mittwoch gibt es einen Einblick in das Leben von Studenten und Studentinnen, die Studium und Elternschaft unter einen Hut bekommen.

Ich starte mit Luisa, einer Powerfrau aus Berlin. Sie beendet bald ihr Masterstudium, bloggt, vloggt und war mit ihrer Familie ein Semester lang auf Bali. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Quelle: Luisa Todisco, www.studierenplus.de

Quelle: Luisa Todisco, www.studierenplus.de


 

Beschreibe dich kurz, deine Lebensumstände und dein Studienfach.
Ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Beide im Studium geboren. Ich studiere Wirtschaftskommunikation und schreibe derzeit meine Masterarbeit. Mein Mann ist ebenfalls Student. Gemeinsam mit den Kids haben wir im vergangenen Jahr ein Auslandssemester in Bali gemacht. Seit ca. einem Jahr blogge und vlogge ich rund um die Themen Studienfinanzierung, Zeitmanagement, Lernmethoden und Persönlichkeitsentwicklung und hoffe, damit anderen Studis ein wenig zu helfen.

Was war zuerst da: Kind oder Studium?
Studium. K1 ist am Ende des 2. Semesters geboren.

Warum studierst du? (Genauer Berufswunsch, Herzensangelegenheit, bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt …….)
Ich wollte mich weiterentwickeln. Neues lernen. Menschen verstehen. Und damals als ich das Studium antrat, hoffte ich auch auf einen besser bezahlten Job im Großkonzern. Mittlerweile will ich mich im Social Media Bereich selbstständig machen.

Traumfach oder Notlösung?
Traumfach.

Wie organisierst du deinen Alltag?
Ich studiere während meine Kids in Schule und Kita sind. So wie man eben auch einem Job nachgehen würde.

Quelle: Luisa Todisco, www.studierenplus.de

Quelle: Luisa Todisco, www.studierenplus.de

 

Welche Schwierigkeiten hast du bei der Vereinbarkeit von Familie und Studium?
Keine

Welche Hilfen hast du im Alltag?
Mein Mann studiert ebenfalls und ist zeitlich genauso flexibel wie ich. Die Kids gehen zur Schule/Hort/Kita und einmal pro Woche verbringen sie den Nachmittag mit ihren Großeltern.

Wie finanzierst du dein Leben und dein Studium?
Mein Mann und ich bekommen beide elternunabhängiges BAföG. Hinzukommt Kindergeld für die Jungs, Wohngeld, Deutschlandstipendium meines Mannes und Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeiten als GutachterIn für Studiengangsakkreditierung.

Wann und wie lernst du? Nutzt du bestimmte Lernstrategien?
Ich lerne tagsüber, wenn die Kids nicht da sind. Besondere Lernstrategien nutze ich dafür nicht. Büffeln im eigentlichen Sinne muss ich im Master extrem selten. Die meisten Prüfungen bestehen aus Hausarbeiten und Präsentationen.

Wie sind die Reaktionen von deinen Kommilitonen? Wie unterscheidet sch dein Studienalltag von kinderlosen Studenten?
Meine kinderlosen KommilitonInnen finden ein Studium mit Kind allesamt „mutig“. Ich finde das ehrlich gesagt gar nicht so besonders. Hätte ich meine Familienplanung auf die Zeit nach dem Studium verschoben, wäre das auch nicht einfacher gewesen. Ersetze Studium einfach durch Beruf. Da würde mir wahrscheinlich auch niemand auf die Schulter klopfen und mich für „mutig“ halten.
Insofern unterscheidet sich mein Leben wie es das Leben mit Kind eben von dem ohne Kind tut. In meinem Leben sind meine Kinder als feste zu berücksichtigende Konstante eingebaut. Ich lebe nicht allein für mich, sondern eben für eine kleine Familie. Alles, was ich tue, wirkt sich auf einen anderen Menschen aus und das muss ich eben bei meinen Entscheidungen berücksichtigen. In der Uni merkt niemand, dass ich Mutter bin bis ich es ihnen sage. Ich sitze genauso gelangweilt und müde im Hörsaal wie jeder andere auch. Ich hatte meine Kinder noch nie im Unterricht dabei und ich spreche auch nicht besonders viel über sie. Ich bin einfach nur eine Studentin. Wenn es um Gruppenarbeiten geht, tue ich mich aber immer mit anderen Eltern zusammen, weil wir einfach alle den gleichen Zeitplan haben. Jeder weiß, dass wochentags die Zeit zwischen 16 und 20 Uhr den Kids gehört und wochenenden für Gruppenarbeiten tabu sind. Da bedarf es viel weniger Abstimmung. Kinderlose studieren anscheinend am liebsten abends und am Wochenende, also genau dann, wenn wir Eltern nicht können/wollen.

Quelle: Luisa Todisco, www.studierenplus.de

Quelle: Luisa Todisco, www.studierenplus.de

 

Was würdest du anderen Studenten mit Kind auf den Weg geben?
Keep calm and study on. Studium mit Kind ist gar nicht so viel schwerer als ohne. Ich weiß das. Ich habe ohne Kind studiert und es war die Hölle. Kinder erden und das ist nicht ihre schlechteste Eigenschaft. Pragmatismus und eine ordentliche Portion Humor sind überlebenswichtig. Man sollte fünfe auch mal gerade sein lassen können und sich selbst nicht allzu wichtig nehmen. Was nicht bedeutet, dass man sich selbst vergessen darf. Das ist wie mit einem neuen Partner. Wenn ich nur noch als „wir“ existiere, dann ist das schlichtweg nicht sexy. Solche Leute mag keiner, egal ob mit oder ohne Kind. Kinder sind keine Ausrede irgendetwas nicht machen zu können. Wenn irgendwas aus organisatorischen Gründen nicht geht, dann stehen die Leute drauf, wenn man das VORHER mit ihnen bespricht. Ehrlichkeit währt am längsten.

 

Mehr von Luisa gibt es hier: Blog, Twitter, Facebook, YouTube, Instagram


 

Vielen Dank Luisa für dieses tolle Interview!

Wollt ihr keinen Beitrag mehr verpassen? Dann tragt euch in den Newsletter ein.

Wollt ihr euch auch im Interview vorstellen? Dann schreibt mir eine Mail oder kontaktiert mich über Twitter oder Facebook.

 

1 comment for “Luisa im Interview [EiS – Das Interview Folge 1]

  1. Februar 25, 2016 at 7:23 pm

    Ich habe zu danken 🙂

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *